Schlagwort-Archive: Urban Gardening

Treffen aller Interessenten

Mittlerweile ist die Nutzungsvereinbarung des Gartenbauamts Karlsruhe für die Pflanzflächen offiziell unterschrieben.

Um das Urban Gardening Jahr 2015 in der Nordweststadt zu planen, findet am Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 19 h im Büro der Bürgergemeinschaft im Haus Bethlehem, Friedrich-Naumann-Straße 33, ein gemeinsames Treffen statt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Leiten Sie den Link auf diese Seite und zum Treffen auch gerne an Freunde und Bekannte weiter, die Interesse am Projekt haben. Danke!

Bei Anregungen, Ideen und Fragen ist der Projektorganisator Christian Mähler auch per Telefon unter 0177-4451209 oder per Mail an christian.maehler@notizbuchblog.de zu erreichen.

Kostenlose Gärten zu vergeben

Im kommenden Jahr feiert Karlsruhe seinen 300. Geburtstag. Die Stadt hatte in diesem Rahmen dazu aufgerufen, Projektvorschläge für Bürgerbeteiligungen zu machen. Anschließend wurden aus den zahlreichen Einsendungen pro Stadtteil zwei oder drei Projekte ausgewählt. Eines der Projekte in der Nordweststadt ist das sog. „Urban Gardening“, das man am besten mit „Gärtnern in der Stadt“ übersetzen kann.

In Karlsruhe gab und gibt es bereits ähnliche Projekte, etwa von den sog. „Fächergärtnern“ hinter dem Schloss Gottesaue oder letzten Sommer in der Kaiserstraße.

Mit dem Projekt sind Bürger, Vereine, Schulen, Kitas und andere Interessenten aus der Nordweststadt eingeladen, öffentlichen Grünflächen mit Nutzpflanzen oder Blumen bepflanzen. Dadurch soll unser Stadtteil durch seine Bewohner aktiv mitgestaltet werden und kann sich als grüne und aktive Wohngegend präsentieren. Besucher der Nordweststadt können sich die Pflanzungen anschauen, Blumen pflücken oder Gemüse ernten.

Als mögliche Grünflächen für die Bepflanzung sind bisher folgende öffentliche Flächen von der Stadt erlaubt:

  • Grünfläche im Bereich des Heinrich-Köhler-Platzes
  • Grünfläche in der Verlängerung der Wilhelm-Hausenstein-Allee
  • Grünfläche vor der Werner-von-Siemens-Schule, parallel zur Kurt-Schumacher-Straße
  • Grünfläche neben dem Penny am Zugang zur Haltestelle Kurt-Schumacher-Straße

Aktuell wird noch geprüft, ob es auch ein oder zwei Flächen im Gebiet Rennbuckel geben kann. Die bisher ausgewählten Flächen sind von der Stadt auf Schadstoffe geprüft und es fand auch eine Begehung mit dem Gartenbauamt statt.

In der Nordweststadt haben bereits viele Bewohner einen Garten, aber es gibt auch viele Mitbürger, die noch keine Möglichkeit haben, das eigene Grün zu bewirtschaften. Für das kommende Jahr stellt die Stadt die benannten Flächen zur Verfügung, damit alle in den Genuss kommen, eigene Blumen oder eigenes Gemüse an der frischen Luft anzubauen – egal, ob derjenige bereits einen Garten besitzt oder nicht. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos und erst einmal auf das Jahr 2015 beschränkt.

Da bisher unklar ist, wieviele Interessenten es gibt, sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich zu melden. Bei Anregungen, Ideen und Fragen ist der Projektorganisator Christian Mähler per Telefon unter 0177-4451209 oder per Mail an christian.maehler@notizbuchblog.de zu erreichen. Es wird auch noch eine Infoveranstaltung stattfinden, in der es Details zur erlaubten Bepflanzung gibt und in der Fragen beantwortet werden.